Ausflüge, Tages- und Halbtagesfahrten

Theaterkarten

Der Pluspunkt ist als Institution Mitglied in der Theatergemeinde Wiesbaden  e. V. Das bedeutet, wir bekommen auf Theaterkarten einen Preisnach-lass von 20 %. Wir haben für folgende Stücke Theaterkarten für Sie besorgt:

 

Mi, 27, Februar 2019 - Salome (Oper)
Aus der biblischen Geschichte von Salome und Johannes dem Täufer machte Oscar Wilde einen skandalträchtigen Einakter, und daraus Richard Strauss einen musikalischen Psychokrimi.
Reservierung bis 31.01.2019 möglich.
Pluspunkt-Büro Martin Biehl, Lilienthalstr. 15, 65205 Wiesbaden
Per Tel. 0611 / 7 24 25 20 oder per E-Mail.

 

Do, 04 April 2019 - Lilliom (Ballett)
Tim Plegge legt seiner neuen Kreation mit dem Hessischen Staatsballett das 1909 entstandene Schauspiel »Liliom« von Ferenc Molnár zugrunde, das einen Blick hinter die Fassade der bürgerlichen Gesellschaft wirft.
Reservierung bis 04.03.2019 möglich.
Pluspunkt-Büro Martin Biehl, Lilienthalstr. 15, 65205 Wiesbaden
Per Tel. 0611 / 7 24 25 20 oder per E-Mail.

 

Do. 09. Mai 2019 - Der Idiot (Schauspiel)
Nach dem Roman von Fjodor M. Dostojewski - In einer Theaterfassung von Beka Savić
Ohne Zweifel ist Dostojewskis Fürst Myschkin eine der eindrücklichsten Erfindungen der Literaturgeschichte. Ihn als »Idiot« zu bezeichnen ist freilich eine böse Pointe,
Reservierung bis 09.04.2019 möglich.
Pluspunkt-Büro Martin Biehl, Lilienthalstr. 15, 65205 Wiesbaden
Per Tel. 0611 / 7 24 25 20 oder per E-Mail.


Fahrt nach Hann. Münden

Donnerstag, 16. Mai 2019
Abfahrt: 8:30 Uhr am Kath. Gemeindezentrum
Emil-Karg-Straße, Erbenheim
Rückkehr: 19.00 Uhr
Kosten: 25,- €
Anmeldung: Pluspunkt-Büro Martin Biehl
Tel. 0611 / 7 24 25 20 oder per E-Mail.

„Ich bin der Doktor Eisenbart, widdewiddewitt – bumm, bumm“ –

Fahrt nach Hannoverschmünden. Wir besuchen die idyllische Fachwerk- und Dreiflüssestadt im südlichen Weserbergland und begeben uns auf die Spuren des Doktor Eisenbart, dem berühmten Wanderarzt der Barockzeit, den wir bei einer Kostümführung durch die Altstadt, an seinem Grab an der St. Aegidienkirche und bei seiner humorvollen Sprechstunde im Rathaus kennen lernen.


Fahrt nach Bad Wildungen

Donnerstag, 21. März 2019
Abfahrt: 8:30 Uhr am Kath. Gemeindezentrum
Emil-Karg-Straße, Erbenheim
Rückkehr: ca. 19.00 Uhr
Kosten: 30,- €
Anmeldung: Pluspunkt-Büro Martin Biehl
Tel. 0611 / 7 24 25 20 oder per E-Mail.

Bad Wildungen ist eine märchenhafte Kurstadt, die Sie bei einer Stadtführung näher kennenlernen werden. Doch nicht nur die schmucke Altstadt, auch Europas größter Kurpark ist eine Erkundung wert. Bei einer Führung durch die evangelische Stadtkirche werden wir den weltbekannten Badwildunger Altar bewundern können-


Koblenz

Mittwoch, 10. April 2019

Abfahrt: 9:00 Uhr am Kath. Gemeindezentrum
Emil-Karg-Straße, Erbenheim
Rückkehr: ca. 18.00 Uhr
Kosten: 30,- €
Anmeldung: Pluspunkt-Büro Martin Biehl
Tel. 0611 / 7 24 25 20 oder per E-Mail.

 

Lernen Sie eine der ältesten Städte Deutschlands bei einem Rundgang durch die historische Altstadt kennen. Die romantischen Gassen zwischen der Basilika St. Kastor und der Liebfrauenkirche, das Kaiser-Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck, der Schängelbrunnen am Rathaus sowie das Forum Confluentes mit dem Romanticum am Zentralplatz sind nur einige der Attraktionen. Nach einer Mittagspause können Sie in 118 Metern über dem Rhein von der Festung Ehrenbreitstein aus den wohl fantastischsten Ausblick auf Koblenz und den Zusammenfluss von Rhein und Mosel erleben. Bei einer Führung durch die Festung Ehrenbreitstein erfahren Sie spannende Anekdoten über das einstige Leben in der zweitgrößten, heute noch erhaltene Festung Europas,


Frankenberg (Eder)

 

Donnerstag, 13. Juni 2019
Abfahrt: 8:30 Uhr am Kath. Gemeindezentrum
Emil-Karg-Straße, Erbenheim
Rückkehr: 19.00 Uhr
Kosten: 30,- €
Anmeldung: Pluspunkt-Büro Martin Biehl
Tel. 0611 / 7 24 25 20 oder per E-Mail.

Die dreischiffige Liebfrauenkirche, ein gothisches Juwel, überragt die Stadt Frankenberg an der Eder. Doch sie ist nur eines der Wahrzeichen dieser nordhessischen Stadt, das wir während unserer Tagesfahrt besichtigen werden. Bei einer Altstadtführung werden wir auch das zweite Wahrzeichen, das imposante Rathaus, kennenlernen. Mit seinen 10 Türmen, im Herzen der Altstadt zwischen der Liebfrauenkirche und dem Steinhaus gelegen, stellt ein besonderes Kleinod spätgotischer Baukunst dar und verbindet Unter- und Obermarkt, auf denen zahlreiche Restaurants und Cafés zum Verweilen einladen. Ein abwechslungsreicher Tag in Nordhessen wartet auf Sie!


Besuch der Ausstellung

"Wildnis" in der Kusthalle SCHIRN


Datum: 17.01.2019

Abfahrt: 9.19 Uhr ab Bahnhof Erbenheim
Kosten: 25,-€ p.P. inkl. Fahrt + Eintritt + Führung


Anmeldung: Pluspunkt-Büro Martin Biehl

Tel. 0611 / 7 24 25 20

Mail: info(at)pluspunkt-erbenheim.de

 

Die Wild­nis kehrt zurück in die Kunst! Und das in Zeiten, in denen die weißen Flecken auf den Land­kar­ten weit­ge­hend verschwun­den sind und ein unbe­rühr­ter Natur­zu­stand fast nur noch in Form von ausge­wie­se­nen Reser­va­ten exis­tiert. Die Suche nach den letz­ten freien Plät­zen, die Expe­di­tion als künst­le­ri­sche Form, post­hu­mane Visio­nen einer unbe­völ­ker­ten Welt prägen die Arbeit vieler zeit­ge­nös­si­scher Künst­ler ebenso wie die Neuver­hand­lung des Verhält­nis­ses von Mensch und Tier. Die SCHIRN widmet dieser wieder­keh­ren­den Faszi­na­tion eine umfas­sende Themen­aus­stel­lung, in der rund 100 bedeu­tende Kunst­werke u. a. von Tacita Dean, Mark Dion, Jean Dubuf­fet, Max Ernst, Asger Jorn, Geor­gia O’Keeffe, Gerhard Richter, Frank Stella, Thomas Struth, Henri Rous­seau und Carle­ton E. Watkins präsen­tiert werden. Das Wilde, Unge­zähmte, nicht Kulti­vierte hat Künst­ler seit Beginn der ästhe­ti­schen Moderne immer wieder in ihren Bann gezo­gen. „Wild­nis“ diente dabei immer auch als Projek­ti­ons­flä­che für das Andere und das Fremde, für die Sehn­sucht nach einem ursprüng­li­chen Leben jenseits der Gren­zen der Zivi­li­sa­tion. Im heuti­gen Zeit­al­ter des Menschen scheint die Utopie eines von Kultur und mensch­li­chem Einfluss fernen Natur­zu­stands über­holt.


Besuch der Ausstellung

"Korrespondenzen" von Madeleine Dietz

im Landesmuseum Mainz


Datum: 11.04.2019

Abfahrt: 9.54 Uhr ab Haltestelle Egerstr. mit der Linie 28
Kosten: 15,-€ p.P. inkl. Museumseintritt + Führung


Anmeldung:
Pluspunkt-Büro Martin Biehl

Tel. 0611 / 7 24 25 20

Mail: info(at)pluspunkt-erbenheim.de

 

Die Sonderausstellung „Korrespondenzen“ zeigt Kunstwerke der 1953 in Mannheim geborenen Künstlerin Madeleine Dietz als Interventionen sowohl in der Dauerausstellung des Museums, als auch im Innenhof des Landesmuseums Mainz. Materialien und Situationen miteinander ins Gespräch zu bringen, ist ein Grundelement der Arbeiten der Künstlerin. Stahl und Erde sind dabei die wesentlichen Elemente, mit denen sie in immer neuen Anläufen und immer wieder anderen Konstellationen arbeitet. Für Madeleine Dietz steht der Stahl gleichsam für die Kultur und die Erde für die Natur. Beides wird in ihren Arbeiten kontrastiert und zu einer Einheit verbunden. Zugleich setzt sie diese Elemente mit aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen in Beziehung: „Flucht“, „Heimat“ oder „Grenzen“. Zu diesen Grenzen gehört auch die Grenze menschlichen Lebens, die Vergänglichkeit und der Tod: „Aus der Erde sind wir genommen, zur Erde sollen wir wieder werden“.

 

Die Arbeiten können zugleich als Experimente in Sachen Autonomie wie als Reflexion historischen Formenvokabulars verstanden werden. Es sind Artefakte, welche gesellschaftliche Raumgefüge erkunden, museale Rauminszenierungen befragen, traditionelle Formen kontrastieren und damit in ihrer Bedeutung wieder ins Bewusstsein rücken.


Besuch der Ausstellung

"Von Angesicht zu Angesicht" von Lotte Laserstein

im Städel Frankfurt


Datum: 14.02.2019

Abfahrt: 9.19 Uhr ab Bahnhof Erbenheim
Kosten: 25,-€ p.P. inkl. Fahrt + Eintritt + Führung


Anmeldung: Pluspunkt-Büro Martin Biehl

Tel. 0611 / 7 24 25 20

Mail: info(at)pluspunkt-erbenheim.de

 

Lotte Laserstein machte sich in der pulsierenden Kunstszene der Weimarer Republik einen Namen. Ihre Karriere endete unvermittelt, als sie 1937 gezwungen war, nach Schweden zu emigrieren, wo sie aus dem öffentlichen Blick geriet. Lasersteins Œuvre wird durch diese Ausstellung wieder ins Bewusstsein gerückt.

Das Frankfurter Städel Museum präsentiert die Malerin Lotte Laserstein (1898–1993) in einer umfassenden Einzelausstellung. Lasersteins Œuvre gehört zu den großen Wiederentdeckungen der letzten Jahre und zeichnet sich durch ebenso sensibel wie eindringlich gestaltete Porträts aus den späten Jahren der Weimarer Republik aus. Die Schau baut auf den Sammlungsbeständen des Städel Museums auf, das mit den Gemälden „Russisches Mädchen mit Puderdose“ von 1928 und „Junge mit Kasper-Puppe (Wolfgang Karger)“ von 1933 in den vergangenen Jahren wichtige Arbeiten der Künstlerin erwerben konnte. Anhand von rund 40 Gemälden und Zeichnungen nimmt die Ausstellung Lasersteins künstlerische Entwicklung in den Blick. Der Fokus liegt auf ihren Arbeiten der 1920er- und 1930er-Jahre, die den Glanzpunkt ihres Schaffens markieren. „Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht“ ist die erste Einzelpräsentation der Künstlerin in Deutschland außerhalb Berlins.


Quellenrundgang Wiesbaden
Führung zu den heißen Quellen im Innenstadtbereich


Datum: 26.03.2019

Abfahrt: 9.38 Uhr ab Bushaltestelle Egerstraße
Kosten: 15,-€ p.P. inkl. Busfahrt + Führung


Anmeldung: Pluspunkt-Büro Martin Biehl

Tel. 0611 / 7 24 25 20

Mail: info(at)pluspunkt-erbenheim.de

 
Die Quellen sind die Grundlage dafür, dass sich Wiesbaden zur Weltkurstadt des 19. Jahrhunderts entwickeln konnte. Auch heute noch ist Wiesbaden ein moderner Gesundheitsstandort mit renommierten Kliniken. Auf dem Rundgang lernt der Teilnehmer bedeutende Haupt- und Nebenquellen und wichtige Brunnen Wiesbadens kennen. Man erfährt, wie viele Quellen es gibt, wo sie liegen und wie sie entstanden sind. Es wird überraschen, welche Menge an heißem Wasser und an Salz jeden Tag von den Quellen geliefert wird. Es besteht die Gelegenheit, das Heilwasser, das aus den Quellen kommt, einmal selbst zu verkosten und sich vor Ort über die Zusammensetzung des Wassers und seine Heilkraft zu informieren. Auch wird das Henna der Antike vorgestellt, die Mattiakischen Kugeln. Wichtige Stationen der Führung sind die Kaiser- Friedrich-Therme, der Kochbrunnenplatz und die Dreililienquelle. An der Kaiser- Friedrich-Therme, gespeist aus der Adlerquelle, wird über die gegenwärtige Nutzung des hier gesammelten Quellwassers der Hauptquellen, seine Aufbereitung und Speicherung und die Verteilung an die verschiedenen Nutzungsstellen in der Stadt informiert. Ein Besuch im Eingangsbereich der Therme vermittelt einen Eindruck davon wie glanzvoll diese städtische Badeanlage, errichtet am Ende der Kaiserzeit, als römisch-irisches Bad, ausgestattet wurde und gleichzeitig wird aufgezeigt, wie sich die Kaiser Friedrich- Therme zu einer großzügigen und vielfältigen Bade-und Saunalandschaft mit 1450 Quadratmeter Grundfläche weiter entwickelt hat. Am Kranz - und Kochbrunnenplatz mit Kochbrunnentempel und Kochbrunnenspringer und den umliegenden Grandhotels wird die Geschichte der Badekultur seit der Römerzeit wieder lebendig. Wie wurde das kostbare Gut Quellwasser in den zurückliegenden Zeiten für das Baden und Trinkkur genutzt und wie haben sich aus den Badhäusern und Badhotels die Grandhotels entwickelt? Der Besitz der Quellen und die hiermit verbundene Nutzungsrechte haben immer große Bedeutung gehabt. Auf unserem Rundgang erfahren Sie das Wesentliche hierzu an der Dreililienquelle , einer Nebenquelle, die von mehreren Eigentümern genutzt wurde.


Besuch der Ausstellung

BelleWi - Barrierefreies Wohnen / Musterhaus


Datum: 28.03.2019

Abfahrt: 9.18 Uhr ab Bushaltestelle Egerstraße
Kosten: 10,-€ p.P. für Fahrt + Führung


Anmeldung: Pluspunkt-Büro Martin Biehl

Tel. 0611 / 7 24 25 20

Mail: info(at)pluspunkt-erbenheim.de

 

Die Dauerausstellung "Belle Wi – besser barrierefrei wohnen und leben" zeigt vielfältige Lösungen, um zu Hause selbstbestimmt und selbständig älter zu werden. Auf einer Ausstellungsfläche von rund 200 Quadratmetern können sich alle Interessierten über barrierefreies Wohnen und hilfreiche Technik kostenfrei informieren.